Die Bank ist korrekt vorgegangen. Denn sie ist verpflichtet, Sie zu identifizieren. Das ist kein Misstrauen Ihnen gegenüber.

Die Standesregeln zur Sorgfaltspflicht wurden verschärft. Dadurch sollen die Banken Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung verhindern.

Bei Kassageschäften – also wenn man am Schalter eine Transaktion vornimmt Banktransaktion Darf die Bank alles über mein Geld wissen? wie zum Beispiel Währungen wechseln, Goldmünzen kaufen oder eben alte Banknoten umtauschen – gilt neu ein Schwellenwert von 15'000 Franken, ab dem Kundinnen und Kunden identifiziert werden müssen. Vorher lag die Grenze bei 25'000 Franken. Das erklärt wahrscheinlich, warum Sie früher keinen Ausweis zeigen mussten.

Ein Tipp für die Zukunft: Wenn Sie solche Geschäfte bei Ihrer Hausbank erledigen, entfällt die Pflicht zur Identifizierung, da man dort Ihre Angaben schon hat.

Buchtipp

Plötzlich Geld - so legen Sie richtig an

Möglichkeiten zur souveränen Vermögensverwaltung

Mehr Infos

Buchcover: Plötzlich Geld
Quelle: Beobachter Edition

«Den besten Rat – jede Woche per Mail»

Sabrina Frei, Content Managerin Ratgeber

Den besten Rat – jede Woche per Mail

Der Beobachter-Newsletter